Fortuna-Männer sind zum Siegen verdammt

Im Bild: Unsere Männer benötigen heute gegen Altlandsberg unbedingt einen Heimsieg, um das Ziel "Klassenerhalt" fest im Blick zu behalten. Foto: SV Fortuna ´50

Nordkurier, 02.02.2019 von Stefan Thoms

Die Neubrandenburger Handballer haben neben dem Weggang des Polens auch noch einen weiteren Ausfall zu beklagen.

Neubrandenburg. Tabellenletzter und jetzt auch noch den Top-Torjäger verloren – vor dem Heimspiel heute gegen den MTV Altlandsberg (18.30 Uhr, Webasto-Arena) sind die Handballer vom Ostsee-Spree-Ligisten SV Fortuna ´50 Neubrandenburg wahrlich nicht zu beneiden. Rückraumspieler Lukasz Calujek hat den Verein nach etwas mehr als einem halben Jahr wieder verlassen und wird künftig für den polnischen Superligisten ARKA Gdynia auflaufen. 
Calujek war mit durchschnittlich sechs Treffern pro Spiel Fortunas bester Schütze. „Gdynia kämpft in Polens Topliga um den Klassenerhalt und hat sich noch mal mit mehreren Spielern verstärkt. Wir haben in der Saisonvorbereitung bei einem Turnier gegen sie gewonnen und dabei hat Lukasz offensichtlich Eindruck hinterlassen. Er wollte die Chance unbedingt nutzen. Wir haben die vertragliche Ablösesumme bekommen und mussten ihn ziehen lassen“, sagte Fortuna-Geschäftsführerin Julia Mächtig-Klepp. Die Neubrandenburger sind bereits auf der Suche nach anderen Spielern. Die Wechselfrist läuft bis zum 15. Februar.

Eine weitere Hiobsbotschaft kam von Torhüter Thilo Prodoehl. Er wird sich an seinem lädierten Rücken operieren lassen müssen und wohl bis Saisonende ausfallen. Gegen Altlandsberg wird Urgestein Steffen Hönig als zweiter Keeper neben Mateusz Fornal einspringen. „Wir sind in der Lage, diese Ausfälle zu kompensieren. Wenn die Einstellung stimmt, haben wir immer die Möglichkeit zu gewinnen. Grundlage muss die Defensive bleiben und im Angriff müssen wir künftig noch geduldiger unsere Chancen herausspielen. Die Verantwortung verteilen und mehr zusammenspielen – darauf wird es ankommen“, so Fortuna-Trainer Volker Hauschildt. 

Zuvor um 15:00 Uhr stehen unsere 1. Frauen auswärts beim TSV Bützow in der MV-Liga auf der Platte. Das Team um Trainer Ralf Böhme möchte unbedingt die Tabellenführung behalten und benötigt dafür wieder volle Konzentration, denn die heimstarken Damen aus Bützow konnten bis auf die Schwerinerinnen alle Teams in eigener Halle besiegen. Leider fallen heute Hanna Naussed und Clara Forbrich aus. Wir drücken fest die Daumen und freuen uns hoffentlich auf erfreuliche Nachrichten heute Nachmittag aus Bützow.

Stützpunkt MV

Talente