Fortuna-Damen bestens gelaunt zur Weihnachtsfeier

Nordkurier 19.12.2016, von Stefan Thoms, Foto: Heiko Brosin

Die Neubrandenburger Handballteams sorgten in der Ostsee-Spree-Liga für einen durchwachsenen Saisonabschluss. Dem Frauenteam von Andre Schumacher gelang gegen den TSV Rudow ein Erfolgserlebnis im Abstiegskampf.

Neubrandenburg. Mit einem Sieg und einer Niederlage haben sich die Ostsee-Spree-Liga-Handballteams vom SV Fortuna ’50 Neubrandenburg in die Weihnachtspause verabschiedet. Die Frauen gewannen souverän mit 26:19 (16:7) gegen den TSV Rudow und sicherten sich mit diesem Ergebnis zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Männer kassierten dagegen mit dem 28:30 (11:15) gegen den Ludwigsfelder HC ihre neunte Niederlage im zwölften Saisonspiel und bleiben Vorletzter in der Tabelle der Ostsee-Spree-Liga. 

Weiterlesen

Advent, Advent das 4. Lichtlein brennt

Macht es euch gemütlich. Wir wünschen allen Mitgliedern, Trainern, Betreuern, Helfern, Sponsoren und Unterstützern einen schönen 4. Advent und eine entspannte vorweihnachtliche Woche.

Turnier und Top-Partie in Webasto-Arena

Nordkurier 15.12.2016

Neubrandenburg. Zu seinem letzten Heimauftritt in diesem Jahr lädt der Nachwuchs des SV Fortuna 50 Neubrandenburg die Handball-Fans. Vor den Spielen in der Ostsee-Spree-Liga der Männer und Frauen am Samstag (16/18.30 Uhr) gibt es in der Webasto-Arena bereits ein volles Jugend-Programm. 

Fortunas E-II-Mädchen um Trainer Alexander Henning eröffnen mit einem Turnier den Spieltag. Erster Gegner ist der HV Altentreptow, später folgt der Vergleich mit der SG Dargun/Demmin. Zudem sind Mannschaften aus Greifswald und Stavenhagen bei dem Turnier am Ball. 

Weiterlesen

Fortuna-Handballer wollen erfolgreichen Jahresabschluss

Nordkurier 17.12.2016, von Stefan Thoms
 
Am Abend lockt die Männer und Frauen des Vereins die Weihnachtsfeier. Beide Teams wollen sich vorher mit guten Leistungen selber beschenken.
 
Neubrandenburg. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Am letzten Spieltag des Jahres steht für die beiden Ostsee-Spree-Liga-Handballteams des SV Fortuna’50 Neubrandenburg erst knallharter Abstiegskampf und danach die gemeinsame Weihnachtsfeier auf dem Programm. Um 16  Uhr spielen die Frauen gegen den TSV Rudow, 18.30  Uhr empfangen die Männer den Ludwigsfelder HC. 
Zum Rahmenprogramm der Doppelveranstaltung in der Webasto-Arena gehören unter anderem die Vertragsverlängerungen von Torhüter Thilo Prodoehl und Rückraumtalent Leon Wenske. Mit dem 18-Jährigen Sportgymnasiasten Wenske bleibt immerhin der Aufsteiger der vergangenen Wochen eine weitere Saison in Neubrandenburg. 
„Leon hat sich einfach sensationell schnell entwickelt. Er ist sehr athletisch und dynamisch, hat einen harten und präzisen Wurf und gibt nie auf. Sein größtes Manko ist im Moment noch die Abwehrarbeit“, sagt Fortuna-Trainer Ralf Böhme. 

Mehr Einsatzzeiten durch Verletzungsmisere 
Wenske bekam durch die Verletzungen von Felix Klepp, Fynn Tippelt und Christian Schwerin zuletzt mehr Einsatzzeiten. In den letzten beiden Spielen erzielte er elf Tore, gegen Ludwigsfelde soll es so weitergehen. 
„Mit den Spielen kommt zunehmend die Lockerheit und das Selbstvertrauen. Für die anderen jungen Spieler in unserer Mannschaft und mich sind die Erfahrungen auf diesem Männerniveau Gold wert. Gegen Ludwigsfelde wollen wir uns von der besten Seite zeigen und das Jahr erfolgreich abschließen“, so Wenske, der vor knapp zwei Jahren aus Neuruppin nach Neubrandenburg gewechselt ist. Erst zu Fortunas A-Jugend, wo Trainer Helmut Wilk einen Linkshänder für den Rückraum suchte. 
Der damalige Männerspieler Fabio Pastor, der ebenfalls aus Neuruppin stammt, empfahl Wenske. „Ich habe ein Probetraining mitgemacht, mir die Schule und das Umfeld angesehen und mich dann sehr schnell für den Wechsel entschieden. Mit den Bundesliga-Qualifikationsspielen der A-Jugend im vergangenen Jahr und jetzt der Möglichkeit, im Männerbereich zu spielen, habe ich bisher großartige Erfahrungen gesammelt.“ 
Wenskes Maße: 1,87 Metern Körpergröße, 94 Kilogramm Gewicht – gute Voraussetzungen, sich auch langfristig im Handball durchzusetzen. Mit den Fortuna-Männern ist in dieser Saison das erste Ziel der Klassenerhalt in der Ostsee-Spree-Liga. 
Mit einem Heimsieg heute Abend gegen die Ludwigsfelder Mannschaft könnten die Neubrandenburger den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz schaffen. Das wäre dann eine gute Einstimmung auf die folgende Weihnachtsfeier. 

Fortuna-Mädchen zeigen klasse Auftritt

Nordkurier 13.12.2016

Die Nachwuchs-Handballerinnen vom SV Fortuna 50 Neubrandenburg überzeugten im Derby gegen Grün-Weiß Schwerin und schoben sich in der Ostsee-Spree-Liga auf Rang drei hoch.

Neubrandenburg. Die A-Jugend-Handballerinnen haben für einen Höhepunkt am vergangenen Spieltag der Mannschaften des SV Fortuna 50 Neubrandenburg gesorgt. Nach dem Ende des Heimderbys in der Ostsee-Spree-Liga gegen den SV Grün-Weiß Schwerin durfte ein 30:21-Sieg bejubelt werden. Die Schützlinge von Trainer Udo Levold wussten in der Webasto-Arena über weite Strecken des Spiels zu überzeugen. 

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

Stützpunkt MV

Talente